Vom Umbau der Wirtschaft

8. November 2018, ab 18:00 Uhr


Eine global nachhaltige Entwicklung erfordert, dass sich unsere ressourcen- und abfallintensive Wirtschaftsweise ändert - weg vom "immer mehr und immer schneller", hin zu einer Wirtschaftsweise, die ökologische Grenzen und soziale Entwicklungen in den Vordergrund stellt.

 

Doch wie können wir in Zukunft anders wirtschaften? Welche Rahmenbedingungen sind dafür nötig? Welche Elemente unserer Wirtschaftsweise müssen "umgebaut" werden und wie können wir dies angehen? Was können PolitikerInnen, UnternehmerInnen und KonsumentInnen jetzt schon dafür tun?

 

Antworten zu diesen Fragen werden im Impulsvortrag von Prof. Dr. Christine Lacher  kurz angerissen. Sie ist Professorin für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und Gründungsmitglied des Netzwerks für Nachhaltige Ökonomie.

 

Anschließend wird das Thema in einer Diskussion unter anderem mit Sarah Gillen, Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr im Landtag des Saarlandes vertieft. Auch das Publikum ist eingeladen, mitzudiskutieren.

 
Die Veranstaltung findet statt im
Schlosskeller Saarbrücken
Schloßstr. 1 - 15
66119 Saarbrücken.

 

Die Veranstaltung ist Teil der fünfteiligen Reihe „Baustelle Nachhaltigkeit“, die in der Zeit von Juni 2018 bis März 2019 vom Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. gemeinsam mit dem Regionalverband Saarbrücken und der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes angeboten wird.

 

Weitere Termine dieser Reihe sind der 31. Januar 2019 zum Thema „Umbau der Arbeit“ sowie der 14. März 2019 zum Thema „Umbau der Bildung“.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

 

Mehr Infos unter www.nes-web.de