Zuwanderung als Patentlösung für die Fachkräftesicherung im deutschen Gesundheitswesen?

Grenzen und Möglichkeiten einer erfolgreichen Integration von Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund in Pflege- und Gesundheitsberufen

 

27. November 2018, 9:00 bis 17:00 Uhr


Fachtagung des Bundesministeriums für Gesundheit

 

Der Bedarf an Fachkräften in der Pflege- und Gesundheitswirtschaft ist derzeit größer als das am deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehende Angebot. Deshalb wird nach Wegen gesucht, die Fachkräftelücke, insbesondere in den pflegerischen Berufen zu schließen.
Sind Fachkräfte aus dem Ausland dafür der richtige Weg? Und wie kann hier eine erfolgreiche Integration gelingen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Fachtagung des Bundesministeriums für Gesundheit.

 

In Fachforen werden Erfolgsfaktoren und Herausforderungen bei beruflichen Integrationsmaßnahmen für Zugewanderte diskutiert.

Folgende Themenschwerpunkte werden hierbei unter anderem betrachtet:

  • Fachkräftebedarf und das Arbeitsmarktpotenzial von Zugewanderten
  • Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen
  • Qualitätsicherung bei der fachlichen Qualifizierung
  • Erwerb der deutschen Sprache als Grundvoraussetzung

Die Fachtagung wird durch den Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn, sowie die Ministerin des Saarlandes für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Monika Bachmann, eröffnet.

 

Die Veranstaltung findet im Hotel Sandic in Berlin statt und ist kostenfrei.

 

Ausführliche Informationen zum Programm und die Anmeldung finden Sie unter:

https://work-in-health.de/



Ansprechpartner

Christoph Pietz

Projektmanagement

Tel.: 0681 9520-446

Fax.: 0681 5846125

E-Mail: christoph.pietz@saaris.de 

Veranstalter
Förderer